Oskarshamn und Elche

Nach dem wunderschönen Naturcampingplatz auf Getnö fahren wir Richung Oskarshamn, einem Städtchen an der Ostküste. Wir haben vor Anfangs Woche dann (11./12. 6.) Astrid Lindgrens Welt in Vimmerby zu besuchen. Die Wetterprognose lässt uns hirnen, ob wir nicht doch lieber schon das Wochenende im Park verbringen. Dagegen sprechen viele Besucher (Beginn des kompletten Programms/Hochsaison). Wir beschliessen also, dass wir am Sonntag nach Vimmerby reisen wollen und am Montag dann den Park besuchen. (Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen: Schweden hat ab Montag Schulsommerferien…)

In Oskarshamn besuchen wir einen Campingplatz, der im Internet überall hochgelobt wird. Wieder stellen wir fest, dass sehr individuell ist, was als toller Campingplatz empfunden wird. Wenigstens hat es hier kaum Mücken…

Das Städtchen Oskarshamn ist innert 20 min mit dem Fahrrad erreichbar. Wir kaufen ein, der Älteste geht zum Coiffeur, die Kinder werden mit SVERIGE Fussballshirts beglückt, der Umzug der Studenten der Abschlussklassen vom Gymnasium bestaunt, Spielplätze entdeckt,… Es ist drückend heiss und die Nächte im Obelix wenig erholsam.

Am Sonntag fahren wir nach Malilla in den Elchpark. Elche müssen wir doch wenigstens in Gefangenschaft mal gesehen haben! Es ist ein kleiner Familienbetrieb, der mit Herzblut geführt wird. Nebst den Elchen mit den eeendlos langen Beinen freuen sich vor allem Johanna und Moritz auch über die Kaninchen und Ziegen.

Am späteren Nachmittag fahren wir an einen See, wo wir wieder «wild» (nebst einigen anderen) campen. Die Mücken sind sehr nervig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.